Kein Training am 13., 20. und 27.03.2020

Aufgrund der aktuellen Lage um den Coronavirus wird von allen Seiten empfohlen, die Aktivitäten und Kontakte auf das Nötigste zu beschränken! Dies bedeutet auch für uns, dass wir einfach auf die Risikogruppen wie ältere oder ernster erkrankte Menschen Rücksicht nehmen müssen!

Da wir freitags unsere Trainingsabende im AWO-Seniorenheim halten und damit im Bereich einer Risikogruppe zu Gast sind, haben wir in der Vorstandschaft folgendes beschlossen:
1) Die für morgen geplante 6. Runde der VM 2019/20 wird verschoben.
2) Das Jugendtraining und das allgemeine Training fällt am 13., 20. und 27.03.2020 aus! Wir halten euch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

Auch der Spielbetrieb des Schachverbandes Oberpfalz wird vorläufig ausgesetzt! Alle Schachwettkämpfe in der Oberpfalz der 8. Runde am 15.03.2020 und 9. Runde am 29.03.2020 wurden abgesagt und verlegt!!

Die Entscheidungen sind uns nicht leicht gefallen. Daher hoffen wir auf euer Verständnis!

Jugend sichert Klassenerhalt in der Landesliga Nord

Am vergangenen Samstag stand für die erste Jugendmannschaft des Schachclubs Windischeschenbach die letzte Doppelrunde der Jugend-Landesliga Nord in Regensburg auf dem Programm. Dabei mussten die Nordoberpfälzer zum sicheren Klassenerhalt noch zwei Mannschaftspunkte gegen direkte Konkurrenten erzielen.
Dieses Ziel wollten die Nachwuchsdenksportler gleich in der Vormittagsrunde gegen den SV Lauf in die Tat umsetzen. Entsprechend konzentriert kamen sie durchwegs gut aus der Eröffnungsphase heraus. Es dauerte auch nicht lange, ehe Johannes Denz mit einem unwiderstehlichen Königsangriff seinen Kontrahenten zur Aufgabe zwang. Leider währte diese Führung nicht lange, da Alina Müller trotz zwischenzeitlichen Vorteilen nach einem taktischen Schlag in einem verlorenen Turmendspiel landete. Die beiden Partien an Brett eins und zwei gingen nahezu über die volle Distanz von vier Stunden. Hier bewies Philipp Mark starke Nerven, denn er behielt in einem schwierigen Endspiel die Übersicht und konnte seinen Gegner gewinnbringend austempieren. Milo Müller hatte zwar früh Materialvorteil erzielen können, aber dessen Kontrahent versuchte, dies mit ständigem Druck auf Müllers Stellung zu kompensieren. Schließlich verlor er entscheidendes Material und damit die Partie. Durch dieses 2:2 Unentschieden waren die Windischeschenbacher am Nachmittag gegen SK Kulmbach nochmals gefordert, zu punkten. Gegen die ersatzgeschwächt angetretenen Oberfranken ließen sie aber nichts mehr anbrennen. Schlag auf Schlag erzielten Johannes Denz, Philipp Mark und Milo Müller klare Vorteile, die sie souverän zur 3:0 Führung verwerteten. Letztlich gewann auch Alina Müller ihre Partie. Mit diesem auch in der Höhe verdienten 4:0 Sieg beendeten die Nordoberpfälzer die Saison auf den sehr guten vierten Platz und dürfen sich über eine weitere Landesligasaison freuen.

Philipp Mark verteidigt Schnellschachtitel U20

Am vergangenen Samstag wurden in Schwandorf die Oberpfalzmeisterschaften in den Altersklassen U10 und U12 sowie im Schnellschach U20 ausgetragen. Unter der Beteiligung von insgesamt 86 Jugendlichen waren auch vier Nachwuchsdenksportler vom Schachclub Windischeschenbach am Start. Im Turnier hatten alle Spielerinnen und Spieler in der Altersklasse U20 jeweils sieben, in den jüngeren Altersklassen sogar neun Runden nach dem Schweizer System zu bestreiten. Mit einem Oberpfalztitel und weiteren sehr guten Platzierungen waren die Jugendlichen der Nordoberpfälzer sehr erfolgreich.
Herausragend war dabei die Leistung des erst 16-jährigen Philipp Mark in der Altersklasse U20. Erst vor ein paar Wochen holte er sich in der U18 den Titel im Langschach. Nun bewies Mark auch seine Klasse im Schnellschach. Im 21-köpfigen Teilnehmerfeld blieb er als Einziger ungeschlagen. Mit 5,5 Punkten wurde er völlig verdient neuer Oberpfalzmeister und verteidigte dabei seinen überraschenden Titel aus dem Vorjahr. In der gleichen Altersgruppe befand sich auch Johannes Denz lange auf Medaillenkurs. Leider wurde in den letzten beiden Runden sein kämpferischer Spielstil nicht belohnt. Mit vier Zählern kam Denz letztlich auf einen guten achten Rang. Auch die erst 15-jährige Johanna Sperber konnte mit ihren Leistungen zufrieden sein. In der getrennten Wertung für die jungen Damen U20 belegte sie mit drei Punkten den sehr guten zweiten Platz.
In der Altersgruppe U12 lautete für Milo Müller das Ziel die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften. Entsprechend konzentriert startete er ins Turnier. Nach souveränen Siegen in den ersten vier Partien, musste er sich in der fünften Runde geschlagen geben. Davon unbeeindruckt ließ er vier weitere Siege folgen. Dies bedeutete für Müller den ausgezeichneten zweiten Rang, womit er sich für die Bayerischen Meisterschaften, die in der Osterwoche ausgetragen werden, qualifiziert hat.

OJEM U10, U12 und im Schnellschach U20 in Schwandorf
  
Insgesamt 86 Teilnehmer
  
U20:    1.         Mark, Philipp                          5,5 (7) 27,5
        8.         Denz, Johannes                         4,0 (7) 26,0
  
U20w:   2.         Sperber, Johanna                       3,0 (7) 18,5
  
U12:    2.         Müller, Milo                           8,0 (9) 45,0

Sieg und Unentschieden gegen Spitzenteams

Am vergangenen Samstag stand für die erste Jugendmannschaft des Schachclubs Windischeschenbach die zweite Doppelrunde der Jugend-Landesliga Nord in Neumarkt auf dem Programm. Nachdem die Nordoberpfälzer als Aufsteiger in ihren bisherigen drei Begegnungen mit zwei 2:2 Unentschieden und einer knappen 1,5:2,5 Niederlage etwas unglücklich agierten, zeigten sie dieses Mal zwei klasse Leistungen.
In der Vormittagsrunde mussten die Nachwuchsdenksportler gegen den Tabellenführer SG 1882 Fürth antreten und galten dabei nominell als klarer Außenseiter. Dies schien sich zunächst auch zu bestätigen, da Philipp Mark früh eine Niederlage quittieren musste. Aber im weiteren Verlauf brachten die Windischeschenbacher die Mittelfranken an den Rand einer Niederlage. So konnte Alina Müller im Mittelspiel einen kleinen Materialvorteil erzielen. Ihr Kontrahent verteidigte sich aber zäh, daher gab sie sich auch aufgrund der Situation in den anderen Partien mit einem Remis zufrieden. Johannes Denz landete in der Zwischenzeit in einem vorteilhaften Endspiel, was er gekonnt zum Sieg führte. In einer komplizierten Partie hatte auch Milo Müller vorübergehend einen kleinen Materialvorteil. Nach langem Kampf endete auch diese mit einem Remis, womit ein 2:2 Unentschieden sowie wichtiger Punktgewinn für die Nordoberpfälzer feststand.
Am Nachmittag ging es gegen den Gastgeber und Tabellenzweiten SK Neumarkt. Schon nach der Eröffnungsphase sah es hier vorteilhaft für die Windischeschenbacher aus. So dauerte es auch nicht lange, bis Johannes Denz entscheidenden Materialvorteil erzielte und diesen souverän verwertete. In einer taktisch komplexen Begegnung behielt Alina Müller die Übersicht und sorgte für die vorentscheidende 2:0 Führung. Auch Philip Mark setzte seinen nominell deutlich höher eingeschätzten Gegner früh unter Druck. Nachdem er seinen Stellungs- in einen Materialvorteil ummünzen konnte, gab sein Kontrahent auf. Damit stand der Mannschaftssieg bereits fest. Somit war es verschmerzbar, dass Milo Müllers engagierte Spielweise nicht belohnt wurde und er sich geschlagen geben musste. Mit diesem hochverdienten 3:1 Erfolg hat die erste Jugendmannschaft des Schachclubs Windischeschenbach nun gute Chancen auf den Klassenerhalt.

Philipp Mark und Alina Müller neue Titelträger

Gleich zu Beginn des Jahres stand mit den Bezirkstitelkämpfen in den Altersklassen U14, U16 und U18 das wichtigste Turnier der Schachjugend Oberpfalz auf dem Programm. Wie in den vergangenen Jahren wurde das Turnier vom 2. bis 5. Januar in der Jugendherberge Trausnitz ausgetragen. Unter den insgesamt 50 Teilnehmern waren auch sechs Jugendliche vom Schachclub Windischeschenbach am Start. Die Teilnehmer hatten dabei in den vier Turniertagen sieben Runden nach dem Schweizer System zu bestreiten. Mit zwei Oberpfalztiteln und weiteren sehr guten Platzierungen waren die Jugendlichen der Nordoberpfälzer sehr erfolgreich.
Besonders zu überzeugen wusste Philipp Mark in der Altersklasse U18. Nicht zu den Topfavoriten zählend startete der 16-jährige sehr gut ins Turnier und setzte sich nach der vierten Runde alleine an die Tabellenspitze. Mit weiteren konzentrierten Leistungen gab er diese anschließend nicht mehr ab. Am Ende blieb Philipp Mark als Einziger ungeschlagen und holte mit 5,5 Punkten hochverdient seinen ersten Oberpfalztitel im Langschach. Damit hat er sich für die Bayerischen Meisterschaften, die in der Osterwoche ausgetragen werden, qualifiziert. In der gleichen Altersgruppe bestritt auch Johannes Denz ein gutes Turnier. Mit 3,5 Zählern belegte er Platz neun.
In der Altersklasse U16 hatte Johanna Sperber nominell einen schweren Stand. Sie mischte aber als Außenseiterin von Anfang an gut mit. Schließlich wurde ihre engagierte  Spielweise mit 3,5 Punkten und den sehr guten zweiten Rang in der Mädchenwertung belohnt.
Alina Müller erwischte in der jüngsten Altersgruppe U14 einen optimalen Start. Nach einem kleinen Durchhänger in den Runden drei und vier ließ sie einen sehr guten Schlussspurt folgen. Belohnt wurde Alina Müller mit 4,5 Zählern und der Wiederholung ihres Oberpfalztitels bei den Mädchen aus dem Vorjahr. Auch sie wird in der Osterwoche bei den Bayerischen Meisterschaften antreten. Diese großartigen Erfolge der Windischeschenbacher Nachwuchsspieler rundeten Milo Müller und Benedikt Sperber ab. Mit  vier bzw. zwei Punkten und kamen sie auf die Plätze sechs und 16.

Teilnahme am Ferienprogramm ein Erfolg

Letzten Freitag nahmen 15 Kinder und Jugendliche am Ferienprogramm „Rund um das Schachspiel“ teil. Unter fachkundiger Anleitung konnten diese, egal ob Anfänger oder bereits Geübte, das königliche Spiel im Feuerwehrhaus näher kennen lernen. Am Ende durfte auch eine kleine Stärkung nicht fehlen.

Kommenden Freitag, 09.08.2019, Ferienprogramm „Rund um das Schachspiel“

Kommenden Freitag, 09.08.2019, bieten wir im Rahmen des Ferienprogramms „Rund um das Schachspiel“ an, das königliche Spiel zu erlernen bzw. tiefere Einblicke zu gewinnen.
Beginn ist um 16:00 Uhr im Feuerwehrhaus an der Bernsteiner Straße 46.
Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme.
Für einen kleinen Imbiss und Getränke wird gesorgt.

Gut geblitzt – BJEM im Blitzschach in Kelheim

Mit der Bayerischen Blitzschach-Einzelmeisterschaft stand vergangenen Samstag in Kelheim das letzte Jugendturnier der Saison 2018/19 auf dem Programm. Hier waren vor allem schnelles Denken und Kombinieren sowie flinke Fingerfertigkeit gefragt. Dies gelang unseren drei qualifizierten Jugendlichen ganz gut. Das Turnier wurde in vier Altersklassen ausgetragen, wobei in allen Gruppen ein Rundenturnier mit einer Bedenkzeit von fünf Minuten pro Partie gespielt wurde.
In der AK U20 absolvierte Tobias Brunner nach seinem Vereinswechsel den ersten Wettkampf für die Farben des SC Windischeschenbach. Gleichzeitig war dies auch sein finales Turnier im Jugendbereich. Dabei erwies sich Tobias als sehr starker „Blitzer“, in dem er sich mit 7,5 Punkten aus den ersten acht Partien an die Spitze des Klassements setzte. Leider brachten ihn danach zwei unglückliche Niederlagen etwas um den verdienten Lohn. Mit insgesamt 11,0 Zählern aus 15 Runden belegte er am Ende den sehr guten vierten Platz, wobei ihm nur ein Punkt zum Titel und ein halber Zähler zum Medaillenrang fehlten.
In der AK U14 hielt Alina Müller von Anfang an gut mit. Leider ging ihr nach der Mittagspause etwas die Puste aus. Am Ende durfte Alina mit 8,0 Punkten aus 17 Runden, womit sie genau auf ihren Setzlistenplatz zwölf landete, durchaus sehr zufrieden sein.
Milo Müller kam anfangs in der AK U12 mit der Bedenkzeit nicht gut zurecht. So verlor er einige klar gewonnene Partien durch Zeitüberschreitung. In den Nachmittagsrunden konnte Milo dann aber einen Lauf hinlegen. Mit 10,0 Zählern aus 19 Runden und damit Rang elf nahm auch sein Turnier ein gutes Ende.

Schachcamp und OSJ-Cup in Tannelohe

Mit dem Schachcamp in der Jugendherberge Tannenlohe endete eine lange Saison der Schachjugend Oberpfalz. An diesem ereignisreichen Wochenende nahmen gleich zehn Jugendliche unseres Vereins teil. Auf dem Programm stand dabei auch der abschließende 6. OSJ-Cup 2018/19.
Dabei erzielten sie folgende Ergebnisse:

U18w:     1. Sperber, Johanna            2,0 (7)
U16:      5. Mark, Philipp               4,5 (7)
         11. Maier, Julian               2,5 (7)
U14w:     1. Müller, Alina               4,0 (7)
U12:      8. Sperber, Benedikt           4,0 (7)
         10. Smirnov, Arkhip             4,0 (7)
         15. Baierl, Lorenz              3,0 (7)
         18. Shpeit, Elizareta           2,5 (7)
U10:     12. Becker, Eveline             1,5 (7)
         13. Nacke, Theresa              1,5 (7) 

Die einzelnen Ergenisse sind hier zu finden.

In der Gesamtwertung der OSJ-Cups 2018/19 ragen folgende Platzierungen heraus:

U18w:     2. Sperber, Johanna
U16:      1. Mark, Philipp
U14w:     1. Müller, Alina
          5. Kleijmenov, Alisa
U12:      3. Müller, Milo