Weihnachtspause

Für alle, die Lust haben, treffen wir uns kommenden Freitag, 22.12.2023, ein letztes Mal in diesem Jahr zum Training.
An den beiden folgenden Freitagen in den Weihnachtsferien (29.12.2023 und 05.01.2024) legen eine kleine Pause ein.

Im neuen Jahr findet das erste Präsenztraining am 12.01.2024 ab 18:30 Uhr in unserem Klassenraum der Grund- und Mittelschule statt.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein insbesondere gesundes neues Jahr 2024!

Unglücklicher Auftakt der Zweiten

Am vergangenen Sonntag stand auch für unsere Zweite der erste Spieltag der neuen Saison 2023/24 auf dem Programm. Nach dem Aufstieg in die Oberpfalzliga war klar, dass hier die Trauben wieder höher hängen werden.

Zu Beginn trafen wir zu Hause auf die Regensburger Turnerschaft. Sowohl die Gäste als auch wir gingen dabei ersatzgeschwächt in die Begegnung. Zumindest konnten die Domstädter ihre beiden tschechischen Neuzugänge aufbieten, womit sie schon deutlich favorisiert waren. Trotzdem konnten wir von Anfang dagegen halten und den Wettkampf lange Zeit ausgeglichen gestalten.

So landete Svatoslav Zitek (Brett 4) in einer ereignisarmen Partie bald in einem damenlosen Mittelspiel. Nach weiteren Vereinfachungen einigten sich beide Kontrahenten auf ein Remis. Anschließend gerieten wir erstmals in Rückstand, nachdem Rudolf Schicker (7) urplötzlich entscheidendes Material verlor. In der Zwischenzeit setzten Siegfried Stelzer (6) und Manfred Oppel (8) ihre Gegner mit beherzten Königsangriffen immer mehr unter Druck. Diese führten zu klaren Materialvorteilen und schließlich zur 2,5:1,5 Führung. Bedrich Prochazka konnte am Spitzenbrett lange Zeit Paroli bieten. Beim Übergang ins Doppelturmendspiel hatte sich aber einer seiner Türme ins Abseits drängen lassen, wonach ein gegnerischer Freibauer die Partie entschied. Eine weitere Punkteteilung durch Stefan Simmerl (5) führte zum 3:3 Zwischenstand. Zwar schien er im damenlosen Mittelspiel Stellungsvorteile zu haben. Diese erwiesen sich aber rein optischer Natur. Trotzdem hofften wir hier mindestens noch auf einen Mannschaftszähler. Aber leider bog Rudolf Schön (3) im Leichtfigurenendspiel durch eine Fehleinschätzung falsch ab, wonach sich der gegnerische Springer und aktivere König Rudolfs Figurenpaar König und Läufer als überlegen erwies. Abschließend versuchte Jürgen Zant (2) alles, um noch ein 4:4 zu erreichen. Sein Kontrahent währte aber alle Gewinnversuche geschickt ab, so dass Jürgen ins Unentschieden einwilligen musste. Somit stand für uns zum Auftakt eine unglückliche 3,5:4,5 Niederlage zu Buche mit der Gewissheit, dass die nächsten Aufgaben auch nicht leichter werden.

Podiumsplatz beim Silberschild 2023

Mit dem Silberschild, der oberpfälzer Mannschafts-Blitzmeisterschaft, fiel am Sonntag in Altenstadt an der Waldnaab der Startschuss zur neuen Saison 2023/24. Das Turnier unterstützten wir nicht nur mit der Teilnahme von zwei Teams, sondern auch tatkräftig in der Turnierleitung. Stefan Simmerl und Manfred Oppel griffen hier den beiden Ausrichtervereinen SV Neustadt/Altenstadt und SF Luhe-Wildenau als Vorbereitung für die kommenden Veranstaltungen unter die Arme, da diese neu entstandene Spielgemeinschaft die Ausrichtung alle Verbandsturniere in dieser Saison übernommen hat. Bei einem so eingespielten Team war es schließlich kein Wunder, dass das Turnier reibungslos und ohne Zwischenfälle über die Bühne ging.

Auch schachlich gelang ein guter Einstieg.  Schon zu Beginn mischte die erste Mannschaft, bestehend aus Tobias Brunner, Philipp Mark, Johannes Denz und Milo Müller, an der Spitze mit. Auch wenn Kelheim schon früh davonzog, am Ende gaben sie nur zwei Remisen ab, entbrannte mit Kareth Lappersdorf und Bavaria Regensburg ein spannender Kampf um die verbleibenden Podiumsplätze. Nach zwei Niederlagen gegen die Lappersdorfer bauten auch diese eine angenehme Führung als Zweitplatzierte auf. In der letzten Runde steuerten wir also den Rang drei an, den wir durch Schützenhilfe von Schwandorf am Ende auch erreichen konnten.

Unsere zweite Mannschaft mit Rudolf Schicker, Karina Hoffmann (SK Weiden 07), Svatoslav Zitek, Christian Kraus und Benedikt Stock musste sich mit einem weniger glücklichen Turnier zufriedengeben. Auch wenn man es der Platzierung nicht ansah, durfte man sie trotzdem nicht auf die leichte Schulter nehmen, was vor allem unserer ersten Mannschaft in der Hinrunde sehr schnell bewusst gemacht wurde, als sie sich nur mit einer ordentlichen Portion Glück mit einem 2,5:1,5 Sieg retten konnte.

Bayerische Pokalwettbewerbe 2023 – Endrunden am 23. und 24.09.2023 in Windischeschenbach

Der SC Windischeschenbach darf erstmals die beiden Endrunden der bayerischen Pokalwettbewerbe ausrichten. Während am 23.09.2023 schon vormittags zwei Partien im Achtelfinale des Einzelpokals starteten, stehen am Nachmittag auch die Halbfinalpaarungen im Mannschaftspokal auf dem Programm. Hierfür hat sich auch der gastgebende Schachclub qualifiziert, was auch eine Premiere ist.
Am Sonntag folgen die jeweiligen Finalbegegnungen. Die zwei Erstplatzierten beider Wettbewerbe qualifizieren sich für die Pokalturniere auf deutscher Ebene.

Einzelpokal – Achtelfinale

Stöckl, Stephan 
(SK Schwandorf)
Förch, Benedikt
(SK 1926 Nördlingen-Ries)
0 : 1
Lochte, Thomas
(SK Weilheim e.V.)
Sesselmann, Christoph
(TSV Bindlach Aktionär)
1 : 0

Einzelpokal – Viertelfinale

Lochte, Thomas
(SK Weilheim e.V.)
Heimerl, Detlev
(SF Kirchenlamitz e.V.)
remis
BE 1:0
Förch, Benedikt
(SK 1926 Nördlingen-Ries)
Paar, Johannes 
(SK Schwandorf)
remis
BE 1:0
Staudinger, Simon
(SV Deggendorf)
Roth, Jakob
(SpVgg 1946 e.V. Stetten)
0 : 1
Willim, Michael
(SC Erlangen 48/88)
Meier, Lukas
(SC Bayerwald Regen/Zwiesel)
1 : 0

Einzelpokal – Halbfinale

Willim, Michael
(SC Erlangen 48/88)
Lochte, Thomas
(SK Weilheim e.V.)
1 : 0
Roth, Jakob
(SpVgg 1946 e.V. Stetten)
Förch, Benedikt
(SK 1926 Nördlingen-Ries)
remis
BE 0:1

Einzelpokal – Spiel um Platz 3

Roth, Jakob
(SpVgg 1946 e.V. Stetten)
Lochte, Thomas
(SK Weilheim e.V.)
0 : 1

Einzelpokal – Finale

Förch, Benedikt
(SK 1926 Nördlingen-Ries)
Willim, Michael
(SC Erlangen 48/88)
remis
BE 1,5:0,5

Mannschaftspokal – Halbfinale

SC Roter Turm Altstadt MünchenSC Windischeschenbach3 : 1
Josch, SylvioBrunner, Tobiasremis
Parsch, ChristianMüller, Christian1 : 0
Krämer, StefanSchmahl, Stephanremis
Günther, JörgMark, Philipp1 : 0
SC Gröbenzell1. FC Marktleuthen2 : 2
Grawe, ChristianStingl, Rene0 : 1
Schuster, KarstenDeml, Tilo1 : 0
Pieper, ThomasKüspert, Helmut1 : 0
Fössmeier, UlrichStrahl, Christian0 : 1

Mannschaftspokal – Spiel um Platz 3

SC WindischeschenbachSC Gröbenzell0,5:3,5
Mark, PhilippFössmeier, Ulrich0 : 1
Schmahl, StephanPieper, Thomasremis
Denz, JohannesSchuster, Karsten0 : 1
Müller, MiloGrawe, Christian0 : 1

Mannschaftspokal – Finale

1. FC MarktleuthenSC Roter Turm Altstadt München1 : 3
Stingl, ReneJosch, Sylvio0 : 1
Kirschneck, ToralfParsch, Christian0 : 1
Deml, TiloKrämer, Stefan1 : 0
Strahl, ChristianGünther, Jörg0 : 1

Sommerfest 2023

Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen feierten wir am vergangenen Samstag bei der Familie Müller unser diesjähriges Sommerfest, bestens organisiert durch unsere Vorstände Manfred und Christian!
Zunächst spielten wir unsere Vereinsmeisterschaft im Schnellschach (das Endergebnis findet ihr hier: http://www.sc-windischeschenbach.de/vereinsmeisterschaft-im-schnellschach-2023/). Schon während des Turniers wurden wir mit Kaffee und Kuchen verwöhnt.
Danach ließen wir es uns bei jeder Menge Speis und Trank gut gehen. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stand dabei der Rückblick auf eine insbesondere in den Teamwettbewerben herausragende Saison 2022/23, denn unsere drei Mannschaften holten sensationell das Meisterschafts-Triple. Dazu stand unser Pokalteam im Finale auf Oberpfalzebene und steht in der Endrunde der besten vier Mannschaften in Bayern. Gleich zu Beginn der Saison durften wir im Schnellschach erstmals auf Landesebene antreten und schafften hier als Vizemeister in der Landesliga Nord den Aufstieg in die Oberliga.
Daher ist es nur zu verständlich, dass die Feier erst spät oder besser gesagt früh morgens endete …
Herzlichen Dank an alle, die zu einem wirklich schönem Fest beigetragen haben!

Erstmals Einzug ins bayerische Pokalhalbfinale

Mit dem erstmaligen Einzug ins Halbfinale des bayerischen Viererpokals erzielte der Schachclub Windischeschenbach einen weiteren außergewöhnlichen Erfolg in einer herausragenden Saison 2022/23.

Durch das Erreichen des Pokalfinals in der Oberpfalz, in dem es allerdings eine klare Niederlage gegen den Oberligisten SG Post/Süd Regensburg setzte, qualifizierten sich die Nordoberpfälzer erst zum zweiten Male für den Wettbewerb auf Landesebene.

Nach dem Weiterkommen gegen den SC Bamberg im Achtelfinale stand hier am vergangenen Sonntag, 16.07.2023, das Viertelfinale gegen den SK Weilheim auf dem Programm. Der klar favorisierte Oberligist aus Oberbayern war dabei an allen vier Brettern nominell überlegen. Aber auch im Schach hat der Pokal seine eigenen Gesetze. So setzten insbesondere Christian Müller sowie Philipp Mark an den Brettern eins und drei ihre erfahrenen Kontrahenten von Beginn an gehörig unter Druck. Eingangs des Mittelspiels überraschte Christian den Fidemeister Klaus de Francesco mit einem starken Figurenopfer mit folgendem Königsangriff. Diesem konnte der Weilheimer nicht mehr standhalten, womit die Zoiglstädter früh mit 1:0 in Führung gingen. Philipp wiederum zeigte sich theoretisch gut vorbereitet und ließ sich von Thomas Lochtes Wolga-Gambit nicht beeindrucken. In schon klar besserer Stellung erzielte Philipp dann entscheidenden Materialvorteil. Mit dieser 2:0 Führung stand der Einzug ins Halbfinale schon fest, da bei einem 2:2 der Sieg an Brett eins den Ausschlag geben sollte. Daher waren die abschließenden Niederlagen von Rudolf Schicker sowie Tobias Brunner gegen Armin Höller und Markus Pierecker zu verschmerzen, wobei Tobias zwischenzeitlich ein Remisangebot ablehnte. In der Finalrunde, die Ende September ausgetragen wird, stehen neben dem SC Windischeschenbach der SC Gröbenzell, der SC Roter Turm Altstadt München und der 1. FC Marktleuthen.

Philipp Mark Bayerischer Vizemeister im Blitzschach

Am vergangenen Samstag, 15.07.2023, fanden die Bayerischen Jugendmeisterschaften im Blitzschach in Riedenburg statt. Trotz großer Hitze bot der dortige Fuchsgarten angenehme Spielbedingungen für die insgesamt 76 qualifizierten Jugendlichen, die ihre neuen Titelträger in vier Altersklassen ermittelten. Unter den Teilnehmern waren mit Philipp Mark und Milo Müller auch zwei Windischeschenbacher am Start. Dabei begann das Turnier für Philipp in der Altersklasse U20 mit zwei Niederlagen sehr unglücklich. Davon unbeeindruckt holte er den kommenden 13 Runden herausragende 12,5 Punkte, womit er in seinem letzten U20-Turnier verdient bayerischer Vizemeister wurde. In der stark besetzten Altersklasse U16 startete Milo optimal mit zwei Siegen, verlor aber im weiteren Verlauf etwas den Kontakt zur absoluten Spitzengruppe. Am Ende belegte er mit 11,0 Zählern aus 19 Runden den guten neunten Platz.

Schachcamp und 5. OSJ-Cup in Tannenlohe

Vom 07. – 09.07.2023 fand wieder das bei den Kids beliebte Schachcamp in der Jugendherberge Tannenlohe statt. Über 80 teilnehmende Jugendliche bedeuteten dabei einen neuen Rekordwert.
Eingebettet in ein Wochenende mit viel Spaß, Spielen und sportlichen Wettbewerben wurde auch der fünfte OSJ-Cup der Saison 2022/23 ausgetragen. Hier waren sechs Nachwuchsspieler von uns dabei.
Als Betreuer für das Schachcamp stellten sich Tobias, Johannes und Johanna zur Verfügung. Letztlich waren die Verantwortlichen der Schachjugend Oberpfalz dankbar, dass auch ein paar „Alte“ tatkräftig ein gelungenes Wochenende mit möglich machten.

Hier die einzelnen Ergebnisse unserer Jugendlichen beim 5. OSJ-Cup 2022/23:

U16:  8. Sperber, Benedikt       4,0 (7)  21,5
     16. Baierl, Lorenz          2,0 (7)  17,0
U12: 17. Treml, Jakob            3,0 (7)  24,0
U10:  9. Warziwoda, Maximilian   4,0 (7)  24,0
     23. Baierl, Anna            1,0 (7)  14,5
U8:   8. Wegerer, Oskar          2,0 (8)  3,00

Doppelsieg bei der Landkreis-meisterschaft im Schnellschach

Am vergangenen Samstag haben die Schachfreunde vom SV Neustadt/Altenstadt zur erstmals ausgetragenen Landkreismeisterschaft im Schnellschach eingeladen. Im geräumigen Sportheim des ASV Neustadt trafen sich 20 Spielerinnen und Spieler aus vier Vereinen, wobei wir allein elf Teilnehmer stellten. Nach neun Runden im Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Partie und Spieler stand Jürgen Zant als souveräner Sieger mit 7,0 Punkten fest. Einen halben Zähler dahinter folgte Johannes Denz. Milo Müller wurde bester Jugendlicher.
Abgerundet wurde die gelungene Veranstaltung mit einem gemeinsamen Grillen.

Abschlusstabelle nach der 9. Runde