„Analog-Training“ entfällt weiterhin – Alternative „Online“

Leider bleibt es dabei: Wie ihr euch sicherlich denken könnt, muss aufgrund der derzeit geltenden Regelungen das Jugendtraining und das allgemeine Training freitags im AWO-Seniorenheim weiterhin ausfallen! Dies gilt bis mindestens 29.05.2020.
Wir halten euch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

Wir haben allerdings mit Online-Training begonnen und wollen dies auch beibehalten.
Zudem haben wir auf Lichess ein „Team“ „SC Windischeschenbach“ eingerichtet und dort auch schon die ersten Turniere organisiert. Weitere werden folgen. Schaut doch dort einfach mal vorbei.

Weiterhin kein Training am Freitag Abend

Wie ihr euch sicherlich denken könnt, muss aufgrund der derzeit geltenden Regelungen das Jugendtraining und das allgemeine Training freitags im AWO-Seniorenheim weiterhin ausfallen! Dies gilt bis mindestens 08.05.2020.
Wir halten euch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

Weiterhin kein Training am Freitag

Aufgrund der derzeit geltenden Regelungen fällt das Jugendtraining und das allgemeine Training freitags im AWO-Seniorenheim weiterhin aus! Dies gilt bis mindestens zum Ende der Osterferien am 19.04.2020.
Wir halten euch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

Wir trotzen dem Coronavirus mit diversen Onlineangeboten

Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis wir unseren Trainingsbetrieb freitags im AWO-Seniorenheim wieder aufnehmen können.

Im Gegensatz zu Fußball, Handball etc. können wir aber unseren geliebten Schachsport ebenso online von zu Hause aus betreiben, auch wenn ich die „analoge“ Variante  mit eine/r/m Spiel- oder Trainingspartner/in klar bevorzuge.

Jedenfalls gibt es im Internet unzählige Spiel- und Trainingsmöglichkeiten, von denen wir insbesondere unseren Jugendlichen nachfolgend ein paar vorstellen möchte:

–    unsere eigene Webseite www.sc-windischeschenbach.de
Auf der Startseite befindet sich ein Plugin mit wirklich leichten Taktikaufgaben. Über den Button „schwieriger“ kommt ihr auf die Seite https://tactics.chessbase.com, wo ihr weitere unzählige Aufgaben lösen könnt.

–    www.schach.de
Eine Onlineplattform, wo ihr insbesondere spielen, aber auch trainieren könnt.

–    www.chess.com
Auch hier könnt ihr spielen, Taktikaufgaben lösen etc.

–    www.chess24.com
Auch eine Onlineplattform, auf der ihr spielen könnt. Besonders interessant ist hier die Möglichkeit, Turniere live zu verfolgen. Derzeit läuft das Kandidatenturnier zur Ermittlung des Herausforderers für WM Magnus Carlsen. Den deutschen Live-Kommentar übernehmen hier die jungen GMs Huschenbeth und Zaragatski. Sie erläutern die Partien wirklich sehr anschaulich und geben immer wieder wertvolle praktische Tipps.

–    www.schachtraining.de
Ein „bayerisches“ Trainingsportal, wo auch auf verschiedene YouTube-Kanäle mit Trainingsmaterial verlinkt wird.

–    www.lichess.org
Auf diese Onlineplattform möchte ich besonders aufmerksam machen. Auch hier könnt ihr spielen. Zudem findet ihr umfangreiches Trainingsmaterial.
Als besondere Möglichkeit startet dort am Freitag, 20.03.2020, das erste Turnier zum Bayerischen Internet Grand-Prix des Bayerischen Schachbundes und der Bayerischen Schachjugend.
Dazu braucht ihr einen kostenlosen Account bei Lichess und müsst euch auf der BSJ-Seite anmelden.
Am Ende dieses Beitrags findet ihr dazu die komplette Turnierausschreibung.

Also nützen wir die Möglichkeiten, die das Internet bietet. Vielleicht können wir auf ein Online-Vereins-Turnier organisieren.

Hier noch die Ausschreibung zum Bayerischen Internet Grand-Prix:

Liebe bayerische Schachspielerinnen und Schachspieler,
wir starten den bayerischen Internet Grand-Prix, da viele von uns momentan den Tag zu Hause verbringen müssen. Was gibt es da schöneres als Schach zu spielen?!

Erstes Turnier? Am Freitag, 20. März 2020 um 20:00 – 22:00 Uhr

Link zum Turnierhttps://lichess.org/tournament/QuzHXNul?fbclid=IwAR1DFEc46AF1o89MdHHNlXRWH5treJGaghg8kZvcMcZHSdxj3hElVDiFpiE

Wann? Jeden Freitag um 20:00 – 22:00 Uhr

Wer? Jeder in Bayern gemeldete Spieler  (ES DÜRFEN AUCH NICHTVEREINSSCHACHSPIELER MITSPIELEN, kommen aber nicht in die Wertung) 

Wo? Auf www.lichess.com in der Quarantäne Blitzturnierarena

Preise? In jedem Turnier könnt ihr Punkte für die Gesamtwertung sammeln. Der Erstplatzierte je Klasse erhält 10 Punkte, der Zweitplatzierte 9 Punkte, etc. der Zehntplatzierte erhält noch einen Punkt. Es gibt Pokale für den Gesamtsieger und die Sieger der Ratingklassen U14, U25, die beste Dame und den besten Senior (Ü65) und ggf. Sonderpreise.

Dauer des Turniers? 2 Stunden

Zeit pro Spieler und Partie? 5 Minuten

Wie kann ich mitmachen? Die Registrierung erfolgt über https://bayerische-schachjugend.de/onlineturniere/ Fülle einfach unter „Internet Grand-Prix“ das Formular aus. Außerdem musst du einen Lichessaccount haben.

Bei Fragen schreibt einfach eine Mail an
lehrgaenge@bayerische-schachjugend.de

Kein Training am 13., 20. und 27.03.2020

Aufgrund der aktuellen Lage um den Coronavirus wird von allen Seiten empfohlen, die Aktivitäten und Kontakte auf das Nötigste zu beschränken! Dies bedeutet auch für uns, dass wir einfach auf die Risikogruppen wie ältere oder ernster erkrankte Menschen Rücksicht nehmen müssen!

Da wir freitags unsere Trainingsabende im AWO-Seniorenheim halten und damit im Bereich einer Risikogruppe zu Gast sind, haben wir in der Vorstandschaft folgendes beschlossen:
1) Die für morgen geplante 6. Runde der VM 2019/20 wird verschoben.
2) Das Jugendtraining und das allgemeine Training fällt am 13., 20. und 27.03.2020 aus! Wir halten euch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

Auch der Spielbetrieb des Schachverbandes Oberpfalz wird vorläufig ausgesetzt! Alle Schachwettkämpfe in der Oberpfalz der 8. Runde am 15.03.2020 und 9. Runde am 29.03.2020 wurden abgesagt und verlegt!!

Die Entscheidungen sind uns nicht leicht gefallen. Daher hoffen wir auf euer Verständnis!

Drei Siege und vorzeitiger Meistertitel


Am sechsten, bzw. siebten Spieltag der laufenden Saison setzt der ortsansässige Schachclub seine Erfolgsserie fort.
Bereits am 16.02. reisten die Zoiglstädter mit der dritten Garde nach Oberviechtach und konnten hier wiederum einen mühelosen 4-0 Erfolg verbuchen. Dabei verhalf ein unbesetztes Brett der Gastgeber zur schnellen 1-0 Führung. Markus Libeau erhöhte ungefährdet auf 2-0 nachdem sein Gegner eine „Gabel“ übersehen hatte und somit entscheidendes Material verlor. Am Spitzenbrett überzeugte Johannes Denz und verbesserte kontinuierlich seine Position, woraufhin sein Gegner im Mittelspiel aufgab. Nachdem der Mannschaftserfolg bereits unter Dach und Fach war, überspielte Alina Müller ihren Gegner und gewann dank einer schönen Mattkombination.Die dritte Garde sichert sich damit in der ersten Saison vorzeitig mit 12-0 Mannschaftspunkten den Meistertitel. Am 08.03. empfangen die Zoiglstädter dann die Gäste der SF Haselmühl / Amberg V.


Auch die erste Garde bleibt auf der Erfolgsspur. Am siebten Spieltag der in Windischeschenbach stattfand, empfingen die Gastgeber die Regensburger Turnerschaft.Es entfachte ein Mannschaftskampf auf Augenhöhe. Einen psychologischen Vorteil verschaffte Alfred Blöderl seiner Mannschaft durch die 1-0 Führung. Jürgen Zant verwertete sein materielles Übergewicht in einen weiteren, vollen Zähler. Im Moment der Zeitkontrolle gelang Tobias Brunner der entscheidende Schlag. Die sofortige Aufgabe des Gegners führte zu einem komfortablen 3-0 Vorsprung. Miroslav Kalous erhöhte auf 4-0. Nach zwei durchaus vermeidbaren Niederlagen von Christian Müller und Jindrich Novak kamen die Regensburger wieder auf 2-4 heran. Sehr geschickt verteidigte Youngster Philipp Mark sein Turmendspiel und sicherte den vorzeitigen Mannschaftserfolg. Rudolf Schön kam ebenfalls nicht über eine Punktteilung hinaus. Die erste Garde bleibt damit ungeschlagen mi 13-1 Mannschaftspunkten an der Spitze der Oberpfalziga. Am 15.03. trifft man dann auf den SK Kelheim II und somit den direkten Verfolger in der Tabelle.Bei diesem Spiel wird wohl auch die Vorentscheidung zur Meisterschaft der Saison 2019/20 fallen.


Einen deutlich entspannteren Mannschaftskampf hatte die zweite Garde, welche den SK Weiden 07 II empfing. Da die Weidener ersatzgeschwächt antraten, konnte man relativ schnell aufzeigen, wer die Favoritenrolle inne hat. Rudolf Schicker setzte den ersten Punkt nachdem er seinen Gegner permanent unter Druck setzte. Stefan Simmerl hatte nach ungünstigen Eröffnungsverlauf seine Stellung kontinuierlich verbessert und einigte sich auf ein Remis. Siegfried Stelzer  gewann einen Bauern und führte seine Partie zum Erfolg. Milo Müller legte ebenfalls einen vollen Zähler nach. Nachdem Elsbeth Horther-Schneider zwischenzeitlich einen Mehrbauern erspielt hatte, konnte sich Michael Betz auf ein Remis einigen. Bedrich Prochazka hielt dem druckvollen Spiel des Gegners stand und schaffte ebenfalls eine Punktteilung. Damit war auch der Mannschaftserfolg gesichert. Miroslav Steimar spielte eine unkonventionelle Partie mit hohem Druck, der aber gekonnt pariert wurde. Das Turmendspiel war für den Windischeschenbacher leider verloren. Elsbeth Horther-Schneider sicherte mit einem Remis den 5-3 Erfolg der Mannschaft ab.´

Jugend sichert Klassenerhalt in der Landesliga Nord

Am vergangenen Samstag stand für die erste Jugendmannschaft des Schachclubs Windischeschenbach die letzte Doppelrunde der Jugend-Landesliga Nord in Regensburg auf dem Programm. Dabei mussten die Nordoberpfälzer zum sicheren Klassenerhalt noch zwei Mannschaftspunkte gegen direkte Konkurrenten erzielen.
Dieses Ziel wollten die Nachwuchsdenksportler gleich in der Vormittagsrunde gegen den SV Lauf in die Tat umsetzen. Entsprechend konzentriert kamen sie durchwegs gut aus der Eröffnungsphase heraus. Es dauerte auch nicht lange, ehe Johannes Denz mit einem unwiderstehlichen Königsangriff seinen Kontrahenten zur Aufgabe zwang. Leider währte diese Führung nicht lange, da Alina Müller trotz zwischenzeitlichen Vorteilen nach einem taktischen Schlag in einem verlorenen Turmendspiel landete. Die beiden Partien an Brett eins und zwei gingen nahezu über die volle Distanz von vier Stunden. Hier bewies Philipp Mark starke Nerven, denn er behielt in einem schwierigen Endspiel die Übersicht und konnte seinen Gegner gewinnbringend austempieren. Milo Müller hatte zwar früh Materialvorteil erzielen können, aber dessen Kontrahent versuchte, dies mit ständigem Druck auf Müllers Stellung zu kompensieren. Schließlich verlor er entscheidendes Material und damit die Partie. Durch dieses 2:2 Unentschieden waren die Windischeschenbacher am Nachmittag gegen SK Kulmbach nochmals gefordert, zu punkten. Gegen die ersatzgeschwächt angetretenen Oberfranken ließen sie aber nichts mehr anbrennen. Schlag auf Schlag erzielten Johannes Denz, Philipp Mark und Milo Müller klare Vorteile, die sie souverän zur 3:0 Führung verwerteten. Letztlich gewann auch Alina Müller ihre Partie. Mit diesem auch in der Höhe verdienten 4:0 Sieg beendeten die Nordoberpfälzer die Saison auf den sehr guten vierten Platz und dürfen sich über eine weitere Landesligasaison freuen.

Schachclub weiter auf Erfolgskurs

Am Sonntag fand der sechste Spieltag für den ortsansässigen Denksportverein statt. Dabei reiste die erste Mannschaft nach Bad Kötzing. Die zweite Garde spielte auswärts gegen die SF Luhe-Wildenau. 
Dabei traf die erste Garde auf einen ersatzgeschwächten Gastgeber was Hoffnung machte. Jindrich Novak spielte gewohnt sehr schnell und nutzte einen Fehler des Gegners zur Führung. Manfred Oppel erhöhte auf 2-0 nachdem sein Gegner die Zeit überschritt. Rudolf Schön verlor seinen Vorteil in Zeitnot und beging dann noch einen Fehler, sodass die Kötztinger auf 1-2 verkürzen konnten. Christian Müller am Spitzenbrett überspielte seinen Gegner und gewann souverän. Michael Betz stellte unnötig einen Bauern ein. Er konnte aber seine Partie mit Glück und aktivem König Unentschieden halten. Miroslav Kalous hatte in der Zwischenzeit einen Bauern gewonnen und verwertete den Materialvorteil in einen vollen Zähler und somit zum vorzeitigen Mannschaftserfolg. Tobias Brunner entglitt seine Stellung, sodass er seine Partie verlor. Die kämpferische Partie von Johannes Laubert endete Remis. Somit können die Zoiglstädter mit einem 5-3 Mannschaftserfolg die Tabellenführung verteidigen


Eine gute Aufstellung konnte auch die zweite Garde im Lokalderby gegen die Schachfreunde Luhe-Wildenau aufbieten. Milo Müller, der bereits am Vortag zwei Turnierpartien in der Jugendliga bestritt, einigte sich dabei schnell auf ein Remis. Stefan Simmerl erzielte ebenfalls eine gerechtfertigte Punktteilung. Siegfried Stelzer führte eine konsequente Partie und gewann verdient. Daniel Bär konnte nach einem schweren Fehler des Gegners auf 3-1 erhöhen. An den Spitzenbrettern einigten sich Bedrich Prochazka und Miroslav Steimar auf Unentschieden. Die Siege von Elsbeth Horther-Schneider und Philipp Mark stellten den verdienten Mannschaftserfolg sicher.Damit bleiben die Windischeschenbacher auf den zweiten Tabellenplatz.


Am 01.03. findet der nächste Spieltag in Windischeschenbach statt. Dabei empfangen die Windischeschenbacher die Regensburger Turnerschaft in der Oberpfalzliga und den SK Weiden 07 II in der Bezirksliga.


Bereits am 26.01. setzte die dritte Garde ihre Erfolgsserie am fünften Spieltag fort.Benedikt Stock und Marcu Libeau punkteten hier voll. Manfred Oppel steuerte einen halben Punkt zum Mannschaftserfolg bei. Johanna Sperber verlor ihre Partie.Damit bleibt die dritte Mannschaft ungeschlagen am ersten Tabellenplatz.

Philipp Mark verteidigt Schnellschachtitel U20

Am vergangenen Samstag wurden in Schwandorf die Oberpfalzmeisterschaften in den Altersklassen U10 und U12 sowie im Schnellschach U20 ausgetragen. Unter der Beteiligung von insgesamt 86 Jugendlichen waren auch vier Nachwuchsdenksportler vom Schachclub Windischeschenbach am Start. Im Turnier hatten alle Spielerinnen und Spieler in der Altersklasse U20 jeweils sieben, in den jüngeren Altersklassen sogar neun Runden nach dem Schweizer System zu bestreiten. Mit einem Oberpfalztitel und weiteren sehr guten Platzierungen waren die Jugendlichen der Nordoberpfälzer sehr erfolgreich.
Herausragend war dabei die Leistung des erst 16-jährigen Philipp Mark in der Altersklasse U20. Erst vor ein paar Wochen holte er sich in der U18 den Titel im Langschach. Nun bewies Mark auch seine Klasse im Schnellschach. Im 21-köpfigen Teilnehmerfeld blieb er als Einziger ungeschlagen. Mit 5,5 Punkten wurde er völlig verdient neuer Oberpfalzmeister und verteidigte dabei seinen überraschenden Titel aus dem Vorjahr. In der gleichen Altersgruppe befand sich auch Johannes Denz lange auf Medaillenkurs. Leider wurde in den letzten beiden Runden sein kämpferischer Spielstil nicht belohnt. Mit vier Zählern kam Denz letztlich auf einen guten achten Rang. Auch die erst 15-jährige Johanna Sperber konnte mit ihren Leistungen zufrieden sein. In der getrennten Wertung für die jungen Damen U20 belegte sie mit drei Punkten den sehr guten zweiten Platz.
In der Altersgruppe U12 lautete für Milo Müller das Ziel die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften. Entsprechend konzentriert startete er ins Turnier. Nach souveränen Siegen in den ersten vier Partien, musste er sich in der fünften Runde geschlagen geben. Davon unbeeindruckt ließ er vier weitere Siege folgen. Dies bedeutete für Müller den ausgezeichneten zweiten Rang, womit er sich für die Bayerischen Meisterschaften, die in der Osterwoche ausgetragen werden, qualifiziert hat.

OJEM U10, U12 und im Schnellschach U20 in Schwandorf
  
Insgesamt 86 Teilnehmer
  
U20:    1.         Mark, Philipp                          5,5 (7) 27,5
        8.         Denz, Johannes                         4,0 (7) 26,0
  
U20w:   2.         Sperber, Johanna                       3,0 (7) 18,5
  
U12:    2.         Müller, Milo                           8,0 (9) 45,0